Frankfurt am Main | 12. – 20. Oktober 2024

"Haus Atlantis" beschwört ein schillerndes Sci-Fi-Märchen aus einer der seltsameren Ecken der Kulturgeschichte des nationalsozialistischen Deutschlands herauf. Durch einen Voiceover erfahren wir von einem Volk, das in einer "psychischen Katastrophenzone" gestrandet ist. Das Tiefseezeitalter ist zu Ende. Indem der Mensch zum Meeresgrund reiste, um dessen Geheimnisse zu ergründen, hat er sein Bewusstsein verändert. Nun haben sich die Ozeane zurückgezogen und das unterseeische Forschungszentrum wurde schon lange der Natur überlassen. Mit Korallen überzogen, liegt seine geheime Architektur den Elementen ausgesetzt. Wie sein architektonischer Bezugspunkt webt der Film "Haus Atlantis" Fragmente von Geschichte und Mythos zu einer verführerischen Fantasie zusammen.

Film Info

Info

Titel
Haus Atlantis
Farbformat
  • Farbe

Crew

Regie

Regie

  • Karen Russo

    Karen Russo ist eine Künstlerin und Filmemacherin mit Sitz in London. Sie interessiert sich in ihrer Arbeit für die Trennlinie zwischen dem, was als legitimer Ausdruck von Kultur und zivilisiertem Dasein akzeptiert wird, und dem, was außerhalb davon liegt. Sie hat bereits umfangreich ausgestellt, unter anderem im Barbican Centre; im Hayward Gallery Project Space; im Tate Modern; bei Delfina; im Towner, Eastbourne; auf der Biennale von Athen; im Israel Museum, Jerusalem und im CCA Tel-Aviv. Karen Russo ist auf der Kurzliste für den Film London Jarman Award 2023.

B3 Forum bewegtes Bild

Hotel Kalura von Sophie Koko Gate
Vereinigtes Königreich Animation
Backrooms VR von Anton Lonius
Deutschland VR - AR
It's Raining, It's Pouring von Ronan Mackenzie
Vereinigtes Königreich Animation
Colorinth von Ron Hollemann