Frankfurt am Main | 12. – 20. Oktober 2024

Revenge Fantasy

Experimentalfilm Vereinigtes Königreich 2019
Von Andrew Black
"Revenge Fantasy" wurde in der Umgebung von Coulport und dem Sound of Raasay gedreht, zwei Orten an der Westküste Schottlands, wo das Trident-Nuklearprogramm des Vereinigten Königreichs stationiert ist. Der Film, erzählt von Tänzer/Choreograf Malik Nashad Sharpe (marikiscrycrycry), erforscht Exhibitionismus, Geheimhaltung und Scham durch eine Reihe von erniedrigenden körperlichen Interaktionen mit der Landschaft. Während er durch Schluchten, Erdfälle und Abgründe reist, treten Tierkörper im Film als Darstellungen für seltsame Zustände von Überschuss und Notlage auf. Als Reaktion auf eine paranoide Angst vor Privatsphäre und Überwachung im spezifischen Kontext dieser militarisierten Landschaft konfrontiert der Film die Schattenseite von Täuschung und Gewalt, die in den Namen der in der Landschaft versteckten U-Boote deutlich wird: Revenge, Repulse, Vanguard und Vengeance (Rache, Rückstoß, Vortrupp und Vergeltung).

15.10. | 14.00 (ASTOR Film Lounge MyZeil | Kino 3)
16.10. | 16.00 (ASTOR Film Lounge MyZeil | Kino 3)
16.10. | 17.30 (ASTOR Film Lounge MyZeil | Kino 3)

Stills

Film Info

Info

Titel
Revenge Fantasy
Originaltitel
Revenge Fantasy
Kategorie
Experimentalfilm
Veröffentlichung
01.09.2019
Land
  • Vereinigtes Königreich
Sprache
  • Englisch
Untertitel
  • Englisch
Länge
13 Minuten
Farbformat
  • Farbe
Soundformat
  • Stereo

Crew

Regie
  • Andrew Black
  • Crew
  • Oliver Pitt (Music)
  • Cast

  • Malik Nashad Sharpe (marikiscrycrycry) (Narrator)
  • Regie

    • Andrew Black

      Andrew Black ist ein Künstler und Filmemacher aus Schottland. Seine Arbeit erkundet verborgene und verdeckte Geschichten innerhalb der britischen Landschaft und schafft Porträts von Orten, zu denen er eine biografische Verbindung hat. Er war der Empfänger des Margaret Tait Award 2021, und sein beauftragter Film "On Clogger Lane" feierte im Februar 2023 im Glasgow Film Theatre Premiere, wurde im The Tetley, Leeds, ausgestellt und wird 2024 im LUX, London, gezeigt. Seine Arbeiten wurden im CCA Glasgow, Dundee Contemporary Arts und im Centre Clark, Montreal, gezeigt. Andrew Black ist auf der Kurzliste für den Film London Jarman Award 2023.

    B3 Forum bewegtes Bild

    Happily Ever After von Katarzyna Perlak
    Polen
    The District VR von Dennis Lisk
    Deutschland VR - AR
    Scrawl von Daniel Canogar
    Windows Into Prison von Chloé Rochereuil
    Frankreich VR - AR