Frankfurt am Main | 12. – 20. Oktober 2024

Webb-Ellis

Webb-Ellis sind britisch/kanadische Künstlerfilmemacher. Mit Hilfe von Film, Tanz, Musik und Installation schaffen sie Werke, die darauf abzielen, Wege zu bieten, um das Politische durch die Linse des Unterbewusstseins und des Körpers vorstellbar zu machen.
Sie haben fortlaufende Kollaborationen mit Künstlern, Philosophen, Wissenschaftlern, Familie, Freunden und Fremden. Durch einen ausgedehnten Prozess des Sammelns und Sichtens bringen sie verschiedene Materialien und Konzepte in einen Dialog, um neue Bedeutungen zu schaffen. Zufall und Fiktion spielen eine bedeutende Rolle, und das Thema ist nie festgelegt. Viele ihrer Projekte erstrecken sich über einen längeren Zeitraum und arbeiten eng mit Menschen an spezifischen Orten zusammen.

Auf dem B3 Festival

Konferenzbeiträge

Persönliche Erfahrungen und Geschichten als Basis der Erstellung bewegter Bilder und als Motor des Wandels. Ein Gespräch mit Künstlern und Filmemachern über die positive und auch negative Auswirkungen von Kunst jeglicher Art

Filmemacher sind nicht nur Geschichtenerzähler, sondern auch Spiegelbilder ihrer eigenen Erfahrungen. In diesem Panel beleuchten wir, wie diese in ihre Werke einfließen und wie sie soziale und politische Entwicklungen in unserer modernen Welt prägen. Weiterlesen…