Frankfurt am Main | 13. – 20. Oktober 2024

B3 BEN Award für Stephen Frears

Wir freuen uns, auf dem diesjährigen B3 Festival des bewegten Bildes einen der einflussreichsten britischen Regisseure und Produzenten unserer Zeit begrüßen zu dürfen: Stephen Frears erhält den B3 BEN Award in der Kategorie Lebenswerk.

Frears Werk zeichnet sich durch eine große Vielfalt an Stilen, Themen und Genres aus. Nach anfänglichen Arbeiten für das Fernsehen wandte er sich Mitte der 1980er Jahre dem Kino zu. Seinen Leinwanddurchbruch feierte er 1984 mit MEIN WUNDERBARER WASCHSALON, in der Hauptrolle Daniel Day-Lewis.

Ende der 1980er Jahre begann Frears in Hollywood zu arbeiten. Zu den bekanntesten Titeln dieser Zeit gehören GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN (1988) und GRIFTERS (1990), für den er seine erste Oscar-Nominierung erhielt. 

Es folgten weitere amerikanische Produktionen wie HI-LO-COUNTRY (1998) und HIGH FIDELITY (2000). Seit Anfang der 2000er arbeitet Frears wieder vornehmlich in Großbritannien. Für seinen Film DIE QUEEN (2006) wurde er erneut für einen Oscar nominiert. Nach CHÉRI - EINE KOMÖDIE DER EITELKEITEN (2009) und IMMER DRAMA UM TAMARA (2010) folgte der mit mehreren Oscar-Nominierungen und BAFTA-Awards ausgezeichnete Film PHILOMENA (2013) mit Judi Dench und Steve Coogan.

Viel Beachtung erhielten auch THE PROGRAM - UM JEDEN PREIS (2015) über den siebenfachen Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong und FLORENCE FOSTER JENKINS (2016) mit Meryl Streep und Hugh Grant in den Hauptrollen. Nach VICTORIA & ABDUL (2017) mit Judi Dench kehrte Frears mit der hochgelobten dreiteiligen BBC-Fernsehserie A Very English Scandal (2018) ins Fernsehen zurück, wofür er einen BAFTA für die beste Regie erhielt. Anschließend gewann er einen Emmy für Nick Hornbys Kurzserie State Of The Union (2019-2022) mit Rosamund Pike und Chris O'Dowd. Zuletzt führte er Regie bei THE LOST KING (2022) über die Suche nach den Überresten von Richard III. mit Harry Lloyd und Sally Hawkins. Aktuell arbeitet er an der Miniserie The Palace mit Kate Winslet, Matthias Schoenarts und Hugh Grant. Stephen Frears wurde 2023 für seine Verdienste in Film und Fernsehen von König Charles III. in den Ritterstand erhoben.

Am Samstag, den 14. Oktober findet um 14.00 Uhr eine Master Class mit Stephen Frears im Gespräch mit Adrian Wootton (OBE), CEO von Film London und der British Film Commission, statt.

Die Preisverleihung erfolgt zur Eröffnung des B3 Festivals am Freitag, 13. Oktober in der Frankfurter Astor Film Lounge.

Mit den B3 BEN Awards zeichnet das B3 Festival etablierte Kunstschaffende und junge Talente aus. Zu den letzten ausgezeichneten Personen gehören herausragende, international angesehene Kunstschaffende wie Oliver Stone, Willem Dafoe, Steve McQueen, Anne Imhof und Jean-Pierre und Luc Dardenne.